Mahnbescheid Muster

Gerade aus der Arbeit heimgekommen und meine Post geöffnet. Und siehe da, es war ein Brief von der Deutschen Inkassostelle dabei. Ich dachte eigentlich, nachdem ich jetzt schon lange von Nachbarschaft24 (Näheres zur Abzocke von Nachbarschaft24)  meine Ruhe hatte, dass nichts mehr kommt. Aber diese Abzocker überraschen einen immer wieder. Die Frechheit schlechthin war dann der Inhalt des Briefes:

„Sie können die leidige Angelegenheit jetzt mit einer Vergleichszahlung in Höhe von 65 € aus der Welt schaffen.

Sollte diese Zahlung innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens auf das unten genannte Konto eingehen, sieht sich unsere Auftraggeberin bereit, den Mahnbescheidsantrag zurückzunehmen und zu erklären, dass damit keine weiteren Ansprüche hieraus mehr geltend gemacht haben.“

Dem ganzen war dann noch, das Muster eines Mahnbescheids beigefügt, im welchem mein Name und meine Anschrift eingetragen war. Auch Verbraucherrechtliches, der Blog zu Verbraucherrecht berichtet von dieser neuen Masche. Dass ich heute nicht der einzige war, der den Brief bekommmen hat, kann ich in den Kommentaren von Augsblog.de entnehmen.

Meine Reaktion wird die Gleiche sein wie immer, das Schreiben abheften und ignorieren. Ich kann nur empfehlen genau so zu Handeln und auf keinem Fall zu bezahlen. Der Mahnbescheid wird nicht von einem Inkassobüro versandt, sondern vom zuständigen Amtsgericht. Das Ganze ist nur eine neue unverschämte Form von Einschüchterung.

7 Reaktionen auf: Mahnbescheid Muster

Das sag ich oder frag ich noch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.