Verantwortlicher der Kampagne "Dafür zahl ich nicht" von NDR entlassen

Der Verantwortliche der Kampagne „Dafür zahl ich nicht“ Holger Kreymeier arbeitete als freier Mitarbeiter für den NDR. Der NDR beendete aber mit Hinweis auf seine Kampagne die Zusammenarbeit mit dem Fernsehjournalisten. Die Kampagne von Kreymeier, welche an die GEZ Kampagne angelehnt ist, ist nicht gegen das öffentlich-rechtliche Fernsehen sondern will mehr Qualität in diesem. So verlangt sie:

– Schluss mit jeglicher Werbung und jeglichem Sponsoring bei ARD und ZDF.
– Schluss mit Quotenmessungen bei ARD und ZDF – öffentlich-rechtliches Fernsehen darf sich nicht nach Einschaltquoten richten
– Schluss mit Krawalljournalismus, Daily Soaps und hirnlosen Heimatschnulzen. Jedes Programm von ARD und ZDF muss einem Mindestmaß an Anspruch unterliegen. Anspruchsloses Fernsehen bieten uns die Privaten genug – und zwar kostenlos.
– Schluss mit immer mehr kostspieligen digitalen Sonderkanälen, in die Kultursendungen und Dokumentationen abgedrängelt werden. Wir zahlen dafür, dass ARD und ZDF selbst ein tiefsinniges Programm bringen.

Diesen Forderungen kann ich mich nur anschließen. Auf jetzt.de gab Holger Kreymeier ein Interview zu seiner Kampagne und der damit verbundenen Kündigung.

Das sag ich oder frag ich noch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.