Erste Mehrseillängen Route: Aggenstein Osttangente

Da die Vroni morgen Geburtstag hat und ich nun endlich mein Staatsexamen hinter mir habe, sind wir endlich das Projekt unserer ersten Mehrseillängen-Klettertour angegangen. Da wir neben einer längeren Kletterei auch Lust auf eine Bergtour hatten, haben wir uns für eine Route in der Südwand des Aggensteins entschieden. In der Südwand finden sich Routen im Schwierigkeitsgrad von 2+ bis 5+ und mit einer Länge von 3 bis 5 Seillängen. Auf dem Bild könnt Ihr die Südwand mit dem südlichen Vorgipfel sehen (Gipfel ganz links).

IMG_2098

Bei der Auswahl unserer Route haben wir uns für die Osttangente  (4+, 3SL) entschieden. Der Einstieg zur Route  ist bei 47,6363° N und 10,55733° O zu finden und man erreicht ihn am Besten über den zweiten Standplatz des Südostgrats (2+, 4SL). Die Route ist zu Beginn etwas bröselig, wird aber im Mittelteil richtig fest und wunderbar griffig. Die Absicherung ist recht ordentlich, im Ausstieg aber etwas dürftig. Da es sich aber um einfaches Gelände (2+) handelt, war das kein wirkliches Problem. Zum Abstieg steigt man über einen schmalen Grad zum Hauptgipfel auf und nimmt den Normalweg zurück zur Bad Kissinger Hütte, die sich auch sehr gut als Ausgangspunkt eignet.

Da wir uns eher spontan für diese Tour entschieden haben, haben wir nicht auf der Hütte übernachtet, sondern sind von Grän aus in der früh um 7 Uhr aufgestiegen. Das war sinnvoll, denn längere Abschnitte des Weges befinden sich in der prallen Sonne und waren beim Abstieg schon sehr anstrengend.

Sicherlich war das nicht unser letzter Ausflug an den Aggenstein, denn neben den schönen Kletterrouten hat man vom Gipfel einen sehr schönen Ausblick auf fast das ganze Allgäu.

Das sag ich oder frag ich noch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.