OS X: Nambu ein neuer Twitter-Client

Unlängst habe ich eine Einladung zur geschlossenen Beta von Nambu bekommen und die Software ausgiebig getestet. Bei Nambu handelt es sich um einen Twitter-Client für Mac OS X. Da die geschlossene Beta mittlerweile eine offene Beta geworden ist, steht es jedem frei Nambu zu testen und deswegen möchte ich Euch Nambu vorstellen. Nambu ist kostenlos, … weiterlesen

Kostenlose Navigation für Nokia Handies

Seit kurzem gibt es eine tolle Alternative für We-Travel auf Nokia Handies. Die Software kommt von Nokia selbst und heißt Ovi Maps. Ovi Maps bietet kostenlose Karten und liefert neben der reinen Navigation noch andere nette Funktionen: – Wettervorhersagen – eine Veranstaltungsvorschau – Tipps aus dem Reiseführer – die Möglichkeit seinen Ort auf Facebook zu … weiterlesen

Mac OS X: Dashboard Widget für Bahnfahrer

Beim Durchstöbern der Dashboard Widgets bin ich auf ein sehr nützliches Widget für Bahnfahrer gestoßen: Timetable Information (Bahn Fahrplan). Mit Hilfe dieses Widgets kann man den Bahnfahrplan direkt abfragen, ohne auf die Bahnseite zu müssen. Neben einfachen Fahrplanauskünften, kann man auch vier Strecken speichern und sich einfach die nächstmöglichen Verbindungen ausgeben lassen – eine Funktion … weiterlesen

Grapher ein tolles OS X Programm für den Mathe-Unterricht

Seit dieser Woche habe ich ein neues Lieblingsprogramm auf dem Mac, das sich wunderbar für den Einsatz im Mathematik-Unterricht eignet. Ich habe eine Unterrichtsstunde zu Linearen Gleichungen vorbereiten müssen, da ich an diesem Tag schon für eine andere Stunde den Beamer eingeplant hatte, habe ich gedacht, dass ich diesen auch für meine Linearen Gleichungen nutzen … weiterlesen

Mac OS X: Secrets

In Mac OS X gibt es einige versteckte Einstellungen, die nicht einfach über die Systemeinstellungen zu erreichen sind. Wollte man eine solche Einstellung ändern, so war es bisher nötig, das über einen Terminalbefehl zu machen. Bei der Suche nach solchen erweiterten Einstellungen für den Safari und das Dock, bin ich auf das kleine Programm Secrets … weiterlesen

Nokia E71 und Twitter: Gravity eine Alternative für Twibble

Da twibble seit einiger Zeit nicht mehr kostenlos ist, habe ich mich nach einem alternativen Twitter-Client für S60 umgeschaut. Bei meiner Suche bin ich auf Gravity von Mobileways gestoßen. Gravity ist ein nativer Symbian Twitter Client, der alle Funktionen von Twitter unterstützt. Gravity ist zwar leider nicht kostenlos, aber meiner Meinung nach der beste Twitter-Client … weiterlesen

Gruml der native OS X Google Reader Client

Unlängst habe ich beschrieben, wie man sich, einen auf Helvetireader basierenden, Google Reader Client für Mac OS X basteln kann. Dies ist nun nicht mehr nötig, da es mit Gruml einen nativen Client gibt. Gruml bietet: – Ständige Synchronisation mit Google Reader – Direktes Twittern von Artikeln – Verwaltung von Feed-Abos – Verfassen von Notizen … weiterlesen

Mac OS X: Google Reader Desktop Client selber bauen

Nachdem ich für mein neues Macbook Pro auf der Suche nach einem schönen Desktop Client für Google Reader war – mir aber Adobe AIR Applikationen nicht so gut gefallen – war ich zunächst sehr erfreut darüber, dass NewsGator in der neuen NetNewsWire Version einen Google Reader Connector eingebaut hat. Was mich aber am neuen NetNewsWire … weiterlesen

Mac OS X: Software zum Lauftraining und Tracking

Vor gut zwei Jahren bin ich schonmal auf die Software Trailrunner gestoßen, da ich meine damalige Laufstrecke vermessen wollte. Das hat sehr gut geklappt und ich hab die Software öfters verwendet. Da ich dann aber ein Handy mit GPS an Bord bekommen habe, war ich nicht mehr auf die Software angewiesen und sie ist in … weiterlesen

Mac OS X: Zertifikats-Fehler mit SVN Client

Nachdem mittlerweile mein Subversion (SVN) Server läuft, habe ich einen Client für Mac OS X gebraucht. Beim Test der Zwei für mich in Frage kommenden grafischen Lösungen – SCPlugin, das dem Tortoise SVN Client für Windows ähnelt und svnX – konnte ich auf Grund eines Zertifikats-Fehlers keinen Checkout machen. Der Grund hierfür war, dass ich … weiterlesen